Kategorien
Bez kategorii

Moderne Frau

Man glaubt, dass die Mode jahrelang eine Domäne der Frauen war. Ihre Kleidung repräsentierte ihren Reichtum und Einfluss. Auf der anderen Seite wurden die Frauen durch verknöcherte Traditionen und Konventionen in Geiselhaft genommen. Im Laufe der Jahre kam eine Zeit der bahnbrechenden Veränderungen, die es Frauen erlaubte, Hosen und Anzüge zu tragen. Das 20. Jahrhundert war eine Zeit der Industrialisierung. Die Kriegsbedingungen führten zu einer Vereinfachung der Damengarderobe. Auch im Bereich der Mode war sie revolutionär. Die Mode wurde zu einem Spiegelbild der Realität. Frauen griffen beherzt in den Kleiderschrank der Männer. Es entstanden die ersten Damenkostüme, bestehend aus Jacken mit Aufschlägen, einem Gürtel und Blouson-Midiröcken. Diese wiederum sollten in erster Linie funktional sein. Die Schnitte sollten kürzer sein und zu jeder Figur passen. Aufgrund der sich schnell ändernden wirtschaftlichen Bedingungen wurden zu diesem Zweck Männerkleider zusammengenäht. Die 1930er Jahre überraschten mit einer unerwarteten Rückbesinnung auf den Kult der Weiblichkeit und deren Werte - geometrische Formen und schmale Taillen. Die Mode wurde luxuriös, sollte aber dennoch den Anforderungen an Minimalismus und Funktionalität genügen.
Die Damen begannen, Hosen zu tragen, die auf den Titelseiten der führenden Modemagazine beworben wurden. Sie wurden nicht nur von Rebellen und Feministinnen getragen. Ein großes Ereignis war die Premiere des berühmten "Le tuxedo", ein Kult-Duo, das das Gesicht der Modegeschichte radikal verändert hat. Im Gegensatz zu früheren männlichen Privilegien faszinierte eine Dame im Smoking, strahlte Weiblichkeit aus und gab der klassischen Pariser Eleganz Ausdruck. Die Frauenanzüge der damaligen Zeit waren definitiv interessanter und lebendiger als ihre männlichen Gegenstücke. Wegen ihres Komforts geschätzt, waren Frauenanzüge bei offiziellen Auftritten eine Besonderheit, obwohl sie immer noch umstritten und inakzeptabel erschienen. Die Frauentracht mit taillierter Hose und weißem Hemd wurde zur Uniform für Frauen, die an exponierten Stellen arbeiten. Die Damen schätzten es für die Möglichkeit, sich von traditionellen Kleidern zu lösen. Heutzutage wird der Anzug mit großen Frauen aus der Politik oder der Leinwand assoziiert. Damen mit starken Persönlichkeiten lieben rote Anzüge mit Zweireiher, während Damen, die Wert auf Minimalismus und Chic legen, elegante weiße Sommersets lieben. Business-Klassiker sind Sets in den gedeckten Farben Schwarz und Marineblau.
Auf der Suche nach Inspiration lohnt es sich, auf die Arbeiten anerkannter polnischer Modemarken zu achten. Ein Beispiel für das außergewöhnliche Engagement für das klassische Konzept der Eleganz sind die Designs einer anerkannten Marke. Diese Marke schafft zeitlose Kollektionen für Männer und Frauen mit Respekt für die Tradition und Muster der polnischen Mode. Sie zeichnen sich vor allem durch die Verwendung von hochwertigen Materialien und eine äußerst sorgfältige Verarbeitung aus. Die Marke schafft zeitgemäße Lösungen auf globalem Niveau.